Eine alte Frau fährt mit Ihrem Oldtimer um die Welt für einen guten Zweck. Alle finden sie ganz klasse solange bis sie im ZDF Morgenmagazin über ihre Eindrücke aus Südafrika berichtet.

Heidi Hetzer findet es ganz toll, das in Südafrika vieles ist wie in Europa, und jedermann Englisch spricht. Das die Kaufhäuser noch schicker sind als daheim in Deutschland und noch dazu so billig! Aber wie überall gibt es Nachteile stellt die Heidi fest, und das sind in diesem Fall : Die Schwarzen.

Die Schwarzen klauen nämlich, und zwar ausnahmslos alles was nicht Niet und Nagelfest ist, wie Heidi schmerzlich am eigenen Leibe erfahren musste.

Die Aussage hat schnell Ihren Weg ins Internet gefunden und sorgt dort für Diskussionen und Aussagen die mich erstaunen lassen.

Die einen unterstellen der Heidi Rassismus während die anderen sich darüber Lustig machen das dieses Linke-Gutmenschen Gesindel von Rassismus spricht.

Doch was denkt denn ein Schwarzer wie ich über die Sache ?

Mein erster Eindruck der Heidi, ist der einer taktlosen älteren Dame die schlichtweg zu doof war nachzudenken, bevor sie einer schwarzen Moderatorin einen solchen Text an den Kopf wirft. Man hört auch ein wenig das unreflektierte anerzogenen Herrschaftsdenken der älteren deutschen Generation heraus, das immer alles gut findet, je europäischer es ist und für die Rassismus keine Rolle spielt, weil er sie nicht betrifft. Heidi präsentiert in diesem Zusammenhang für mich den durchschnittlich rassistisch erzogenen Deutschen, den in Anbetracht des hohen alters vielleicht nur noch eine Teilschuld an der eigenen Ignoranz trifft. Fazit: Ich denke nicht das die Frau eine  vollblut Rassistin ist, ihre Aussage ist jedoch sehr wohl rassistisch.

Auch das bestimmt viele Schwarze in Südafrika klauen mag der Wahrheit entsprechen. Wenn man bedenkt das der weiße Bevölkerungsanteil bei ungefähr zehn Prozent liegen dürfte, und die Armut unter Schwarzen noch dazu extrem hoch ist, ist dies eigentlich nichts ungewöhnliches, weshalb man der HH vielleicht sogar recht geben muss.

Also was ist jetzt eigentlich schlimmes an der Tatsache das eine ältere, unreflektierte Dame einen solchen Spruch in der Öffentlichkeit ablässt ?

Erstens : Die gesamte Situation ist ein Sinnbild der Taktlosigkeit denen Schwarze Menschen in Deutschland tagtäglich ausgesetzt sind. Man darf rassifizierende Sprache die mit Vorurteilen geschmückt wird in unserer Gegenwart benutzen und wir sollen das gefälligst in Ordnung finden, denn „Du bist ja ganz anders..“. Unsere Gefühle haben sich gefälligst nach denen der weißen Norm zu richten, denn sonst sind wir hysterisch.

Zweitens: Ist die Heidi ein Paradebeispiel des europäischen Weltenbummlers, der durch die Lande zieht und sich und seine Kultur als fast perfekte Norm versteht. Menschen und Orte werden zum Gaffen besucht und nicht zur eigenen kulturellen, spirituellen und intellektuellen Bereicherung. Gibt es dort schicke Kaufhäuser und guten Filterkaffe ist alles gut. Wenn nicht muss man das negativ werten und sich beschweren.

Drittens: Die ekelhaften Kommentare in den sozialen Medien unter den Berichten zu diesem Vorfall. Von „Man wird ja wohl noch die Wahrheit sagen dürfen!“, „Diese politische Korrektheit kotzt mich an…“ „Wieso ist das Rassismus wenn es doch so war..“ bis zu “ Auf eure Rassismus Scheiße gehe ich jetzt einen N…kuss essen.“ ist alles noch so erdenklich unreflektierte und blöde zu lesen. Liebe Kommentatoren und Niedergang der weißen Kultur – Paranoia Menschen. Das Problem liegt nicht darin was gesagt wurde, sondern wie es gesagt wurde. Schwarze in ihrem eigenen Land als Problem zu benennen ist ja schon die  Härte, aber dann noch zu behaupten „Die klauen alle..“ ist an Verallgemeinerung kaum zu überbieten und ist bezeichnend für die Denk- und Redensweise vieler Deutscher. Machen wir mal einen Szenenwechsel:

Ein Afrikaner setzt sich ins Fernsehen und berichtet von seiner Europareise:

„Also Europa ist wirklich schön. Die Straßen sind sauber und der Kaffee ist ausgezeichnet. Aber wie überall gibt es dort ein Problem: Die Weißen! Sie sind wirklich alle Nazi Nachkömmlinge und Rassisten. Außerdem Saufen sie den ganzen Tag und stinken unglaublich ekelhaft…“

Was das mit den Gefühlen einer weißen Person macht, kann ich natürlich nicht nachvollziehen, aber ich Wette es fühlt sich nicht schön an. Allerdings hat der weiße das Privileg „darüber“ zu stehen, weil weiß sein die Norm ist und Menschen mit seiner Hautfarbe nicht ständig und über Jahrhunderte mit negativen Dingen assoziiert wurden. Da sie nicht die gleichen Alltagserfahrungen wie Schwarze machen müssen wird es auch negative Emotionen nicht auf die gleiche Art und Weise Triggern.

Sprache und eine korrekte Ausdrucksweise ist in der heutigen Zeit wichtiger als je zuvor und sollte mit bedacht und Rücksicht auf andere verwendet werden, wenn man zum Frieden zwischen Menschen unterschiedlicher Hautfarben, Religionen, und Völkern beitragen will.